Wer war Haldenwang

“ Jedes Kind hat unabhängig von seinen individuellen Möglichkeiten ein Recht auf Erziehung und Bildung durch Unterricht.“

Karl Georg Haldenwang

Die Schule wurde nach Karl Georg Haldenwang, einem Pfarrer aus Wildberg im Schwarzwald, benannt.

Er gründete im Jahre 1835 die erste Schule für behinderte Kinder in Deutschland.

Auf seinem Stundenplan standen Religion, Sport, Lesen, Schreiben, Rechnen und Vorbereitung auf die Arbeitswelt.

haldenwang

Eckpunkte aus Haldenwangs Leben:

  • 16.10.1803   Geburt in Simmozheim

Haldenwangs Schulischer Werdegang:

  • Lateinschule Tübingen
  • 1818   Evangelisch-theologische Seminar Urach
    (Berufsziel: Pfarrer)

Haldenwangs Studienzeit:

  • 1822   Studium im Tübinger Stift (Erstes Examen)
  • Vikar in Gschwend (Zweite Dienstprüfung)

Haldenwangs beruflicher Werdegang:

  • 1827   Lehrer für das Seminar Urach
  • 1829   Stipendium für ein Studienjahr in der Schweiz
  • 1830   Vertretung des Pfarrers in Welzheim
  • 1831   Redakteur beim „Schwäbischen Merkur“ Stuttgart
  • 1833   Feste Anstellung als Stadtpfarrer von Wildberg; Oberaufsicht über die Schulen

Haldenwangs Zeit in Wildberg:

  • Hochzeit mit Maria Luise Pfähler, Vater von 7 Kindern
  • Eröffnung einer privaten Ausbildungsanstalt für Lehrer
  • Gründung einer Werkstätte und Schule für arbeitslose Jugendliche
  • 1838   Eröffnung der Internatsschule
    „Rettungshaus für schwachsinnige Kinder in Wildberg“
  • 1839   Umzug in ein größeres Haus (unter der Leitung seiner Schwester Mine Härther;
    Unterricht und Vereinsvorstand: Lehrer Harr)
  • 1847   Schließung der Internatsschule und Umzug der Wildberger Kinder in die neu eröffnete Heil- und Pflegeanstalt Mariaberg

Haldenwangs Zeit nach Wildberg

  • 1845   Pfarrer in Giengen an der Brenz und Herausgeber der Zeitung „Der Grenzbote“
  • 1849   Chefredakteur „Württembergische Zeitung“ Stuttgart
  • 1851   Letzte Pfarrstelle in Böckingen bei Heilbronn
  • 1862   Versetzung in den Ruhestand

Haldenwang verstirbt nur zwei Monate nach seiner Pensionierung am 30. August 1862.