SMV

Schüler können und sollen in der Schule mitbestimmen und mitgestalten.

Daher gibt es in der Karl-Georg-Haldenwang-Schule die SMV.
Sie besteht aus den Klassensprechern der Haupt- und Berufsschulstufe.

Die SMV ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Schulleitung, Lehrern und Schülern.
In jeder Klasse werden Klassensprecher gewählt.

In der SMV wurde beschlossen, dass die Schülersprecher aus der ganzen Schule gewählt werden können, auch außerhalb der SMV.
In jedem Schuljahr finden hierzu die Wahlen statt. Mehrere Schüler stellten sich zur Wahl. 3 Schüler wurden gewählt.

Die Schülervertretung hat das Recht auf Information seitens der Schulleitung in allen sie betreffenden Angelegenheiten. Sie übermittelt Wünsche und Anregungen der Schüler an die Lehrer und die Schulleitung. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen, den SMV-Sitzungen. Sie helfen aber auch bei der Lösung von Konfliktfällen.

Die SMV ist nicht nur für die Nöte und Sorgen der Schüler da, sie ist auch an Aktionen oder Feiern beteiligt, die den Schulalltag beleben.

Die SMV hat erreicht, dass ein Getränkeautomat in der Schule aufgestellt wird und es einen Boxsack geben wird. Außerdem haben die Schüler der SMV einen Kuchenverkauf veranstaltet, bei dem Spendengelder für die Erdbebenopfer in Haiti eingenommen wurden. Die Idee und die Umsetzung war allein in der Hand der Schülerinnen und Schüler der SMV der KGH-Schule. Diese konnte durch diese Aktion alle Schülerinnen und Schüler und zum Teil auch die Eltern motivieren.

 

Zitate der Schülerinnen und Schüler zu den Fragen:

„Was sind die Aufgaben der SMV?“ und „Was wurde bereits erreicht?“

 

„Ideen suchen, in der SMV vortragen, besprechen, überlegen, abstimmen und der Schulleitung mitteilen.“ (Rosi)

„Was gewinnt wird gemacht!“ (Aleksander)

„Sachen besprechen“ (Kevin)

„Getränkeautomat. Wünsche werden besprochen.“ (Marcel)

„Probleme besprechen. Tipps geben. Probleme lösen.“ (Daniel)

„Ich bin Streitschlichter. Ich wurde bei der Feuerwehr ausgebildet.
In der Pause aufpassen, z.B. dass keine Schneebälle geworfen werden.“ (Patric)